Schellenberger Eishöhle

Sie sind hier: Schellenberger Eishöhle

Die Eishöhle ist vorübergehend geschlossen!

Liebe Besucher der Schellenberger Eishöhle,
leider kam es, auf Grund der starken Regenfälle in den letzten Tagen, beim Eingang zur Eishöhle zu Vermurungen! Die Eishöhle ist momentan nicht erreichbar und daher geschlossen.
Ab kommenden Freitag, den 14. Juni finden die Führungen wieder wie gewohnt, von 10 bis 16 Uhr immer zur vollen Stunde statt!

Tauchen Sie ein in die mystische Welt des sagenumwobenen Untersberg!
Die Schellenberger Eishöhle ist die größte Eisschauhöhle Deutschlands und liegt auf 1570 Meter Seehöhe. Sie ist ein attraktives Ausflugsziel im Berchtesgadener- und Salzburger Land. In einem ca. 50 minütigen, geführten Rundgang erschließen sich prächtige Hallen und beeindruckende Eisformationen, die seit der letzten Eiszeit dauerhaft einen Eispanzer in der Höhle bilden.
Die Führungen sind individuell und machen so die Eishöhle zu einem einzigartigen und bleibenden Erlebnis.

Machen Sie einen virtuellen Rundgang durch die Eishöhle

Wege zur Eishöhle

Zwischen Marktschellenberg und der Grenze zu Österreich, an der B 305, befindet sich der kleine, kostenlose Parkplatz von der Schellenberger Eishöhle . Hier, nahe des ehemaligen Zollturms, beginnt der Aufstieg auf einem gut ausgebauten Weg.
Durch schattigen Hochwald nähert man sich nach rund 1,5 - 2 Stunden der Baumgrenze, mit herrlichem Ausblick auf den Untersberg.
Nach einer weiteren Stunde Gehzeit erreicht man die bewirtschaftete Toni-Lenz-Hütte (1450 m). Die reine Gehzeit beträgt circa 3 bis 3,5 Stunden!

Toni Lenz Hütte

Von hier sind es nur noch 20 Minuten bis zum Eingang der Schellenberger Eishöhle.